Gera/Weida Mutmaßlicher Brandstifter geschnappt

Die Feuerwehr konnte die Brände in Gera und Weida löschen. Symbolfoto: Pixabay
Die Feuerwehr konnte die Brände in Gera und Weida löschen. Symbolfoto: Pixabay
Autor: LG | Datum: 03.12.2019
In Gera hat die Polizei einen Feuerteufel geschnappt. Der 29-Jährige steht im Verdacht, in der vergangenen Nacht zwei Brände gelegt zu haben. Wenige hundert Meter voneinander entfernt, brannten in der Nacht ein Altkleidercontainer und die Stoßstange  eines Kleintransporters. 

Dank Zeugenaussagen konnte der 29-Jährige schnell geschnappt werden. Er hatte mehr als 1,4 Promille intus - ob er deshalb auch die Feuer gelegt hat, ist laut Polizei nicht klar. 

Die Brände wurden gelöscht und niemand wurde verletzt. 

Der mutmaßliche Brandstifter wurde heute einem Hafrtrichter vorgeführt, kam danach aber wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen zu den Bränden dauern aber weiter an. 

Weil ein Gasofen in Weida, im Kreis Greiz, falsch bedient wurde, ist ein Schuppen ausgebrannt. Gestern Nachmittag wurde die Feuerwehr in den Goschwitzer Weg gerufen - als die Einsatzkräfte ankamen, stand der Schuppen schon komplett in Flammen.

Die Feuerwehr konnte aber verhindern, dass das Feuer auf das Wohnhaus und eine Garage übergegriffen hat. Ein 75-Jähriger Anwohner wurde verletzt und kam ins Krankenhaus.