Thüringen Ministerium ändert Corona-Strategie

 Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay
Autor: MR | Datum: 21.07.2021
Das Thüringer Gesundheitsministerium geht den Kampf gegen die Corona-Pandemie neu an. Mit dem neuen sogenannten Eindämmungserlass, ist es den Gesundheitsämter jetzt möglich, regionaler auf Ausbrüche zu reagieren. Wichtig für Maßnahmen bleibt weiterhin die Siebentageinzidenz, allerdings sollen ab sofort auch andere Werte wie die Impfquote oder die Krankenhausauslastung wichtig werden.

An den Regeln für uns ändert das im ersten Schritt nicht wirklich etwas. Stand jetzt wird laut Medienberichten die aktuelle Verordnung wohl einfach für den August verlängert. Dieser neue Erlass regelt jetzt das Eingreifen der Gesundheitsämter. Sie können dann Maßnahmen, je nach lage vor Ort ergreifen. Dabei könnte auch das Abwasser-Screening wichtig werden. Gibt es im Kreis also kaum Neuinfektionen, in den Kläranlagen (dank neuer Technik möglich) wird das Virus aber nachgewiesen, kann schon vor einem größeren Ausbruch reagiert werden. Schließungen sollen grundsätzlich verhindert werden.