Thüringen Millionen-Nothilfen für Bauern

Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay
Autor: KB | Datum: 15.02.2020
Nach der extremen Dürre von 2018 sind in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mehr als 90 Millionen Euro an staatlichen Nothilfen ausgezahlt worden. Damit wurden rund 1.100 landwirtschaftliche Betriebe in den drei Bundesländern unterstützt, teilte das Bundesagrarministerium mit. Dabei erhielten die landwirtschaftlichen Betriebe in Thüringen etwa 13 Millionen Euro. Noch laufende Klagen oder Widerspruchsverfahren sind in den Zahlen nicht berücksichtigt.

Insgesamt wurde den verschiedenen Regionen in Deutschland mit rund 290 Millionen Euro an staatlichen Nothilfen unter die Arme gegriffen. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hatte die damaligen Ernteschäden im August 2018 als Ereignis «nationalen Ausmaßes» eingestuft - und erstmals seit 2003 wieder Bundeshilfen wegen einer Dürre zugesagt.