Erfurt Mehr Testzentren zur BUGA geplant

Symbolfoto: Redaktion
Symbolfoto: Redaktion
Autor: KB | Datum: 22.04.2021
Es ist gefühlt alles ein bisschen chaotisch - kurz vorm Start der Bundesgartenschau in Erfurt. Vor allem was das Testen anbelangt. Fest steht: Wer Egapark und Petersberg besuchen will, braucht neben einem tagesgebundenen Ticket auch einen negativen Corona-Test - und das voraussichtlich ab Samstag. Wo Sie den herbekommen?

Das Wichtigste zuerst: Ein Selbsttest wird nicht akzeptiert - Sie brauchen einen amtliche zertifizierten Schein - mit Stempel und Unterschrift. In Erfurt geht es das aktuell an knapp 50 Stellen - vor allem in Apotheken oder Arztpraxen. Größere Testzentren gibt es beim DRK und in der Engelsburg. Neu dazu kommt ein Testzentrum direkt neben dem Egapark - und zwar in der Messe. Ein weiteres ist in der Stadt fußläufig zum Petersberg geplant. Wer von außerhalb anreist, dem rät die Stadt, sich zuhause in einer offiziellen Teststellen testen zu lassen. Der Negativtest darf zum Buga-Besuch nicht älter als 24 Stunden sein.

Mehr als zehn Jahre lang hat sich Erfurt auf die Bundesgartenschau vorbereitet. Morgen wird sie eröffnet - um neun Uhr im Egapark, eine Stunde später auf dem Petersberg - ohne großes Tamtam und auch ohne Bundespräsident Frank Walter Steinmeier. Der hat seinen Besuch auf später verschoben. Der Eröffnungstag wird aber online mit einem Live-Programm begleitet.