Thüringen Mehr als 1.100 Corona-Neuinfektionen an einem Wochenende

Mehr als 1.100 Corona-Neuinfektionen über das Wochenende in Thüringen. Symbolfoto: Pixabay
Mehr als 1.100 Corona-Neuinfektionen über das Wochenende in Thüringen. Symbolfoto: Pixabay
Autor: LG | Datum: 22.11.2020
In Thüringen sind am Wochenende mehr als 1100 neue Corona-Fälle registriert worden. Nach dem neuen Tageshöchstwert von 686 am Samstag kamen bis Sonntag weitere 415 Neuinfektionen hinzu, wie das Thüringer Gesundheitsministerium unter Berufung auf das Berliner Robert Koch-Institut mitteilte (Stand 0.00 Uhr). 

Seit Pandemiebeginn sind 293 Menschen, bei denen das Sars-CoV2-Virus festgestellt wurde, gestorben - allein am Wochenende wurden elf Todesfälle gemeldet. Die Zahl der Menschen in Thüringen, die wegen einer Covid-19-Erkrankung auf Intensivstationen von Krankenhäusern behandelt werden müssen, nähert sich laut Deutscher Interdisziplinärer Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) der Marke von 100. Am Sonntagvormittag waren es 96, wobei 26 invasiv beatmet werden müssen.

Die Zahl der Neuinfizierten je 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen lag am Sonntag bei 121,1. Seit Pandemie-Beginn haben sich insgesamt 13 546 Menschen in Thüringen mit dem Coronavirus infiziert, von ihnen gelten 9090 als genesen.

Der Südthüringer Landkreis Hildburghausen befindet sich auch bundesweit unter den Kreisen mit besonders vielen Corona-Neuinfektionen. Am Sonntag wurden dort rund 386 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen
registriert, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts hervorgeht. 

Bereits am Samstag hatte der Landkreis mit einem Sieben-Tage-Wert von rund 315 pro 100 000 Einwohner im Lagebericht des
Robert-Koch-Instituts bundesweit Platz fünf unter den Kreisen und kreisfreien Städten eingenommen. Allein am Sonntag wurden insgesamt 65 Corona-Neuinfektionsfälle gezählt, der höchste Wert der vergangenen Woche. Der Kreis hat gut 63 000 Einwohner.