Thüringen KVT verurteilt Angriffe auf Rettungskräfte

Archiv-Bild: dpa
Archiv-Bild: dpa
Autor: LG | Datum: 31.07.2021
Sie kommen um zu helfen und werden stattdessen selbst angegriffen - auch hier bei uns in Thüringen kommt es immer wieder vor, dass Rettungskräfte im Einsatz attackiert werden. Die Kassenärztlich Vereinigung Thüringen wünscht sich da ein deutlich größeres öffentliches Bewusstsein. 

"Rettungskräfte engagieren sich, um das Leben anderer Menschen zu retten und werden ausgerechnet dabei angegriffen - das kann und darf nicht sein.", sagt ein Sprecher der KVT. "Die Ärzte und Rettungsdienste arbeiten für die Menschen. Nie gegen sie.", so der Sprecher. 

Zwischen 2015 und 2020 gabs jedes Jahr um die 50 bis 70 Angriffe auf Ärzte, Feuerwehrleute oder Rettungsdienste. Das geht aus Zahlen des Innenministeriums hervor.

Inzwischen bieten verschiedene Organisationen ihren Mitgliedern Schulungen zur Deeskalation oder auch zur Selbstverteidigung an. Die Nachfrage nach solchen Angebote sei regional aber sehr unterschiedlich.