Corona Infektiologe mahnt zu 2G mit Maske

Foto: dpa
Foto: dpa
Autor: PK | Datum: 15.11.2021
Die Corona-Zahlen kennen weiter nur eine Richtung - steil aufwärts. In Thüringen liegt die 7-Tage-Inzidenz heute bei 543. Im Kreis Sonnebergr kratzt der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an der 1000er-Marke. Er beträgt 996. Die Intensivstationen arbeiten am Anschlag.

Aus Sicht des Jenaer Infektiologen Mathias Pletz braucht es neben den Boosterimpfungen auch ein 2G-Konzept mit Maske, um die aktuelle Corona-Welle zu brechen. «Das muss man nun wirklich versuchen, in die Köpfe zu bringen: Dass 2G nicht heißt, dass man ohne Maske in großen Mengen in Innenräumen sitzt», sagte der Direktor des Instituts für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene am Uniklinikum Jena der Deutschen Presse-Agentur.

Dass Geimpfte in einem Raum auf die Maske verzichten könnten, sei eine Fehlinterpretation gewesen, sagte er weiter. «Diese Annahme hat man im Frühjahr 2020 und ohne Delta getroffen, und das mag auch im Sommer gelten - denn Sars-CoV-2 ist ein saisonales Virus.» Aber für den kommenden Winter könne man das so jetzt nicht mehr stehen lassen.

Die Thüringer Landesregierung plant eine 2G-Pflicht für viele Bereiche. Ein entsprechender Vorschlag soll am Dienstag besprochen werden. 2G bedeutet, dass nur noch Geimpfte und Genesene zu bestimmten Bereichen und Einrichtungen Zutritt bekommen.