Thüringen Impfungen für zweite Gruppe beginnen

Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa
Autor: CL | Datum: 22.02.2021
Die Corona-Impfungen in Thüringen gehen in die nächste Etappe. Von diesem Dienstag, 8.00 Uhr, werden Termine in der Gruppe mit der zweithöchsten Priorität für die Immunisierung in den Impfstellen vergeben, wie Gesundheitsministerin Heike Werner sagt. Das betrifft Menschen unter 65 Jahre, die ein besonderes Risiko für eine schwere Covid-19-Erkrankung haben oder in besonders wichtigen Bereichen arbeiten. Ihnen wird die Impfung mit dem Mittel des Herstellers Astrazeneca angeboten.

Das gilt auch für das pädagogische Personal in Grundschulen, Horten und Kindergärten, deren Impfung Werner zufolge möglichst schon am kommenden Sonntag starten soll. Dafür muss allerdings erst noch die Impfverordnung in Deutschland angepasst werden. Einen entsprechenden Entwurf hat das Bundesgesundheitsministerium am Montag an die Länder weitergeleitet.

Da die Gruppe der zweithöchsten Impfpriorität sehr groß sei, muss sie nochmal in einzelne Stufen aufgeteilt werden, sagte Werner. Zuerst können sich unter anderem medizinisches Personal mit hohem Ansteckungsrisiko für Impftermine anmelden - etwa Haus-, Kinder- und Zahnärzte und Personal der Gesundheitsämter mit direktem Kontakt zu Corona-Infizierten. Auch Menschen, die Pflegebedürftige im Alltag betreuen, können ab Dienstag einen Termin bekommen.

Andere Menschen aus der zweithöchsten Prioritätsgruppe sollen später folgen - darunter Menschen mit Vorerkrankungen wie Krebs oder Organtransplantierte, Menschen in Gemeinschaftseinrichtungen wie Flüchtlingsheimen, Mitarbeiter in Schlüsselfunktionen von Krankenhäusern, Polizisten, Ordnungskräfte und Bundeswehrangehörige im Auslandseinsatz.