Thüringen Impftermine für Lehrer und Erzieher

Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa
Autor: PK | Datum: 23.02.2021
Erzieher und Lehrer, die in Kitas, an Grundschulen oder auch Förderschulen arbeiten, können ab Donnerstag Impftermine bekommen. Sie werden in der Impfpriorisierung vorgezogen. Am Sonntag schon können die ersten von ihnen die erste Impung bekommen. Bildungsminister Helmut Holter appelliert an die Beschäftigen aus Kindergärten und Schulen, das Angebot anzunehmen. Am 28. Februar und am 7. März werden jeweils 5.000 Termine für sie freigehalten.

«Der beste Schutz ist nunmal die Impfung», sagte Holter. Sein Ministerium bereite gerade eine Arbeitgeberbescheinigung vor, mit der die Betroffenen nachweisen können, dass sie impfberechtigt sind. Der Minister betonte auch noch einmal, dass die Impfung freiwillig ist. Er nannte sie gleichzeitig aber einen "Ausweg aus der Krise". Damit würden Schulen und Kitas sicherer.

Impfen lassen können sich, außer Lehrern und Erziehern, auch andere Beschäftigte an Schulen und Kitas - wie etwa Hausmeister, Schulküchenpersonal oder auch Sekretärinnen. Anmelden können sie alle sich online über das Terminvergabe-Portal www.impfen-thueringen.de.