Thüringen/Deutschland Immer mehr Wölfe - BUND fordert Hilfe für Weidetierhalter

Der Umgang mit wildlebenden Wölfen wird immer wieder heiß diskutiert. Symbolbild: Pixabay
Der Umgang mit wildlebenden Wölfen wird immer wieder heiß diskutiert. Symbolbild: Pixabay
Autor: MR | Datum: 02.12.2019
In Deutschland gibt es immer mehr Wölfe. Das zeigen Zahlen des Bundesamts für Naturschutz. 105 Rudel streifen durch Deutschland. Auch in Thüringen bei Ohrdruf leben mehrere Wölfe - beziehungsweise Mischlinge. Das ist bekannt. Trotz der Steigerung ist der Wolf von einem sicheren Bestand weit entfernt, sagt der BUND. Dafür bräuchte es 1000 Tiere. Nur gut ein viertel - über 270 erwachsene Wölfe - leben in Deutschland.

Der BUND sieht auch die Problematik mit dem Wolf - Weidetierhaltern machen mehr Wölfe das Leben immer schwerer. Deshalb die Forderung: Volle Kostenerstattung von Elektrozäunen oder für Herdenschutzhunde. Der Herdenschutz steht an erster Stelle, so der BUND. Einen pauschalen Abschuss von Wölfen will aber auch der Bund Naturschutz nicht. Nach in Europa geltendem Recht dürfen Wölfe nur in absoluten Ausnahmesituationen geschossen werden. In Thüringen wurden in diesem Jahr schon über 130 Schafe und Ziegen vom Wolf gerissen.