Saale-Orla-Kreis Hotspot-Regeln entfallen

Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa
Autor: CL | Datum: 27.12.2021
Nachdem die Corona-Inzidenz im Saale-Orla-Kreis sieben Tage in Folge unter 1000 gelegen hat, entfallen hier ab Dienstag die Regeln für Corona-Hotspots. So sind etwa für Gaststätten und touristischen Übernachtungen keine zusätzlichen Tests mehr für Geimpfte und Genese notwendig; hier gilt dann wieder 2G statt 2G-Plus. Auch die FFP2-Maskenpflicht wird gelockert. Eine OP-Maske reicht in Zukunft in geschlossenen Räumen wieder aus. Spielhallen,
Wettbüros und ähnliche Einrichtungen dürfen mit 2G-Plus-Beschränkung wieder öffnen.

Allerdings greifen zeitgleich auch die Regeln der neuen Corona-Verordnung des Landes. Dazu gehört auch, dass sich nun nur noch maximal zehn Personen treffen dürfen, sofern alle geimpft oder genesen sind - auch zu Silvester. Veranstaltungen anlässlich des Jahreswechsels im öffentlichen Raum sind gänzlich untersagt. Für Gaststätten und Wettbüros gilt unverändert die Sperrstunde von 22.00 bis 5.00 Uhr. Für ungeimpfte Menschen gilt weiter: Private Zusammenkünfte sind nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und zwei weiteren haushaltsfremden Personen gestattet.