Weimar Hoffen auf Trendwende beim Mammografie-Programm

Foto: dpa
Foto: dpa
Autor: KB | Datum: 16.02.2020
Bei der Brustkrebs-Vorsorge in Thüringen deutet sich eine Trendwende an. Die Zahl der Teilnehmerinnen an der freiwilligen Röntgen-Untersuchung geht zum ersten Mal seit Jahren nicht mehr zurück. Nach Angaben der Zentralstelle Mammografie-Screening in Weimar lag sie 2018 und im ersten dreiviertel Jahr 2019 konstant bei 55 Prozent. 2013 waren es 65 Prozent. Danach war die Quote stetig gesunken. Durch die Untersuchung soll Brustkrebs schon in einem frühen Stadium erkannt werden. Dann sind die Heilungs-Chancen größer.