Thüringen Höhere Ausgaben für Tropfen, Tabletten und Co.

Umsatz durch Medikamente steigt. Symbolfoto: pixabay
Umsatz durch Medikamente steigt. Symbolfoto: pixabay
Autor: PK | Datum: 12.07.2019
Medikamente im Wert von über 1,4 Milliarden Euro sind Thüringens gesetzlich Versicherten im vergangenen Jahr verschrieben worden. Damit ist der Umsatz im Jahresvergleich um 2,2 Prozent gestiegen, teilte die Techniker Krankenkasse mit. Pro Kopf werden durchschnittlich Arzneimittel für knapp 730 Euro verordnet. Damit liegt der Freistaat deutlich über dem Bundesschnitt, so die TK. Sie beruft sich auf Zahlen des GKV-Spitzenverbandes.

Rein statistisch gesehen erhielt 2018 jeder Thüringer 6,9 Rezepte und 11,6 Arzneimittel-Verordnungen, 1,3 Prozent weniger als 2017. "Obwohl Ärzte in Thüringen weniger verordnet haben, setzt sich der Trend steigender Medikamentenumsätze fort", sagt Guido Dressel, Leiter der TK-Landesvertretung Thüringen. "Hintergrund ist der Trend zu immer teureren Präparaten." Auch Zuzahlungen steigen - entgegen dem Bundestrend. Laut Statistik übernahm jeder Thüringer 33,65 Euro selbst.