Thüringen Hirschkeule, Rehrücken und Wildschweinfilet auf dem Weihnachtsteller

Hirsch im Wald. Symbolfoto: pixabay
Hirsch im Wald. Symbolfoto: pixabay
Autor: LG | Datum: 24.11.2021
Noch vier Wochen, dann ist Heiligabend und vielleicht überlegen Sie auch schon so langsam, was dann auf den Tisch kommen soll... Wenns mal was anderes sein soll als Ente, Gans oder Kanninchen - wie wärs denn dann mal mit Wild - made in Thüringen. 

ThüringenForst verkauft Rehrücken,Wildschweinfilet und Hirschfleisch aus dem Staatswald - jetzt im Herbst und Winter ist Hochsaison, sagt Horst Sproßmann von ThüringenForst. Das Wildbret ist regional, qualitativ hochwertig und ohne irgendwelche Zusätze. Hat deshalb aber auch seinen Preis, betont Sproßmann. 

In Erfurt und Schmalkalden bekommen Sie das Wildbret fertig portioniert - die anderen Forstämter verkaufen im ganzen Stück - da gehen Sie auch schon mal mit 14 Kilo Fleisch auf einmal nach Hause. Da lohnt es sich vielleicht mit mehreren Familien zusammen zu kaufen.

Geschmacklich ist das Wild einfach was anderes als Geflügel, Schwein oder Rin, betont Sproßmann: Das Wild ernährt sich vor allem von Wildkräutern, Baumrinde, Blättern, Beeren oder Knospen. Das schmeckt man auch im Fleisch und darauf muss man sich einstellen. 

Was Sie sonst noch rund um das Wildbret aus Thüringen wissen müssen, finden Sie hier