Jena Geburtshaus am neuen Standort

Johanna Göbel (sitzend) hält ihre kleine Wanda im Arm: Wanda ist eines der ersten Kinder, die in den neuen Räumen des Geburtshauses zur Welt kamen. Über den gelungenen Start des Geburtshauses in Jena-Nord freuen sich auch (v. l.): Ortsteilbürgermeister Christoph Vietze, Julia Teckmeyer (Geburtshaus), Conny Coriand (Spedition Coriand), Hebamme Petra Tremel und Tobias Wolfrum (Geschäftsführer jenawohnen) Foto: SWJ/Dreising
Johanna Göbel (sitzend) hält ihre kleine Wanda im Arm: Wanda ist eines der ersten Kinder, die in den neuen Räumen des Geburtshauses zur Welt kamen. Über den gelungenen Start des Geburtshauses in Jena-Nord freuen sich auch (v. l.): Ortsteilbürgermeister Christoph Vietze, Julia Teckmeyer (Geburtshaus), Conny Coriand (Spedition Coriand), Hebamme Petra Tremel und Tobias Wolfrum (Geschäftsführer jenawohnen) Foto: SWJ/Dreising
Autor: KB | Datum: 11.09.2019
Wie eine Frau ihr Kind auf die Welt bringt, muss sie selbst entscheiden. Als Alternative zum Krankenhaus gibt es unter anderem in Jena das Geburtshaus. Das finden Sie seit sechs Wochen in der Zitzmannstraße. Heute wurde mit einem Kennenlern-Nachmittag quasi offziell Eröffnung gefeiert. Hinter den Hebammen um Geschäftsführerin Julia Teckemeyer liegen allerdings auch anderthalb Jahre Suche, weil die alten Räume im Optischen Museum gekündigt worden waren. Diese waren laut Teckemeyer nervenaufreibend. Mit Jenawohnen konnte aber glücklicherweise eine gute Lösung gefunden werden. Das Wohnungsunternehmen setzte etwa auch Sonderwünsche um - so musste die Decke extra gedämmt und Anschlüsse für eine Geburtswanne verlegt werden.

Bisher haben am neuen Standort in der Zitzmannstraße schon zehn Babys das Licht der Welt erblickt. Hier finden die Beratungen für werdende Mütter und dann auch die Geburten statt. Die Kurse, die vom Geburtshaus angeboten werden, werden am Teichgraben durchgeführt. Ob und wann beide Standorte wieder zusammengeführt werden, steht noch nicht fest.