Jena Futtervorräte werden knapp

Zwei Betriebe wurden für die artgerechte Haltung von Milchkühen ausgezeichnet. Bild: dpa
Zwei Betriebe wurden für die artgerechte Haltung von Milchkühen ausgezeichnet. Bild: dpa
Autor: CL | Datum: 18.07.2019
 

Wegen der Trockenheit wächst auf den Wiesen und Weiden in Thüringen teils nur wenig Futter für die Nutztiere. "Letztes Jahr war es durch die Trockenheit schon so kritisch, dass die Landwirte keine Futtervorräte anlegen konnten, weil kaum was da war", sagte Tina Baumgärtel vom Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum am Donnerstag. In diesem Jahr sei es noch schwieriger - mit dem wenigen Futter und ohne Reserven spitze sich der Futtermangel zu. Allerdings gebe es dabei regionale Unterschiede, so Baumgärtel.

Die Wiesen und Weiden im Freistaat, die landwirtschaftlich genutzt werden, werden als Grünland bezeichnet. Sie machen etwa 20 Prozent der Agrarfläche im Freistaat aus. Auf den Flächen wird entweder Futter für bestimmte Nutztiere - hauptsächlich Rinder und Schafe - geschnitten, oder sie dienen den Tieren als Weide.