Sömmerda Flashmob gegen Gewalt an Frauen

Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay
Autor: KB | Datum: 14.02.2020
Es gibt viele Gründe, auf die Straße zu gehen. Protestiert wird etwa für Frieden, gegen Rechtsextremismus oder mehr Geld. Heute ist der Grund ein anderer: Mit sogenannten Flashmobs soll auf das Thema Gewalt an Frauen aufmerksam gemacht werden - unter anderem 17 Uhr auf dem Sömmerdaer Marktplatz. Geplant ist eine Tanzchoreographie, bei der auch jeder mitmachen kann. Die hat in den letzten Wochen schon eine Gruppe aus Beichlingen einstudiert. Sie wird heute Nachmittag vortanzen.

Neben dem Sömmerdaer Flashmob gibt es auch eine Tanzaktion in Gera. Beide sind Teil der weltweiten Aktion "One Billion Rising - gegen Gewalt an Frauen". Dabei wird zeitgleich zu einem bestimmten Lied auf Straßen und Plätzen getanzt, heißt es von den Organisatoren. Ziel ist es, weltweit eine Milliarde Frauen in friedlichen Streiks und Protestaktionen zu vereinen. Hintergrund der Aktion: Sie soll darauf aufmerksam machen, dass Gewalt gegen Frauen und Mädchen ein großes Problem ist, das oft totgeschwiegen wird. Denn es passiert meist im Privaten, ohne dass es jemand mitbekommt.