Erfurt Falsche Pässe für Arbeitserlaubnis vorgelegt

Polizei nimmt Osteuropäer wegen gefälschten Dokumenten fest. Symbolfoto: pixabay
Polizei nimmt Osteuropäer wegen gefälschten Dokumenten fest. Symbolfoto: pixabay
Autor: SB | Datum: 13.09.2018

Mit gefälschten Pässen sind fünf Osteuropäer in Erfurt beim Versuch aufgeflogen, eine Arbeitsgenehmigung zu erhalten. Vier Männer und eine Frau hatten im Erfurter Bürgeramt tschechische, litauische und bulgarische Pässe vorgelegt, wie die heute (Donnerstag) mitteilte.

Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich um Fälschungen handelte. Die von Mitarbeitern der Behörde alarmierte Bundespolizei nahm drei 24, 28 und 39 Jahre alte Männer fest. Einem weiteren Mann und einer Frau gelang die Flucht. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz sowie wegen Urkundenfälschung.