Gera Drogenprozess hat begonnen

Das Gericht wirft den Männern Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vor. Symbolfoto: dpa
Das Gericht wirft den Männern Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vor. Symbolfoto: dpa
Autor: LG | Datum: 11.01.2019

4 Männer sitzen seit heute am Landgericht Gera auf der Anklagebank - sie stehen im Verdacht, Drogen in nicht geringer Menge angebaut zu haben.

Die vier Männer sollen in Harth-Pöllnitz rund 6.500 Cannabispflanzen professionell angebaut haben, um die Drogen gewinnbringend zu verkaufen, lautet die Anklage der Staatsanwaltschaft. Zu Prozessbeginn schwiegen die Angeklagten.

Lediglich einer der Anwälte forderte, die gesamte Verhandlung mitzuschneiden, damit keine Unklarheiten aufträten, was Zeugen im Detail aussagten. Die übrigen Verteidiger schlossen sich dem Antrag an, Staatsanwältin Jana Böse lehnte ihn ab. Am nächsten Verhandlungstag wird eine Entscheidung des Gerichts erwartet. Insgesamt sind 15 Verhandlungstage angesetzt.