Kyffhäuserkreis Corona-Warnstufe 3 erreicht

Bild: dpa
Bild: dpa
Autor: PK | Datum: 16.10.2021
Der Kyffhäuserkreis ist als erste Region in Thüringen in die dritte Corona-Warnstufe gerutscht. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 213. Und auch was die Lage in den Krankenhäusern angeht, ist die dritte Warnschwelle seit drei Tagen überschritten. Damit gilt in den Schulen wieder eine Testpflicht. Auch die Kontakte dürften weiter reduziert werden, Versammlungen und Feiern etwa weiter eingeschränkt. Schon vorgestern hatte der Kreis in einer Krisensitzung über die nächsten Schritte beraten.

Mit Schmalkalden-Meiningen, Hildburghausen und Saalfeld-Rudolstadt befinden sich drei Thüringer Landkreise in der zweiten Warnstufe. Alle anderen Kommunen haben inzwischen die Warnstufe eins erreicht. Über die Infektionsschutzmaßnahmen entscheiden die Landkreise und kreisfreien Städte selbst. In der höchsten Warnstufe gilt unter anderem eine Testpflicht an Schulen.

Thüringenweit liegt der 7-Tage-Wert der Neuinfektionen bei 129 je 100.000 Einwohner. Das ist die höchste Inzidenz bundesweit.