Thüringen Brände halten Feuerwehr in Atem

Autobrand. Foto: Autobahnpolizei
Autobrand. Foto: Autobahnpolizei
Autor: KB | Datum: 02.08.2020
Mehrere Brände haben die Thüringer Feuerwehren in Atem gehalten. So war am frühen Morgen ein Feuer in der Müllverbrennungsanlage in Zella Mehlis ausgebrochen. Vermutlich hatte sich der eingelagerte Müll selbst entzündet, sagte ein Polizeisprecher. Nennenswerter Schaden sei nicht entstanden.

Gleich drei Brände haben gestern für Stau und Behinderungen auf den Thüringer Autobahnen gesorgt. Auf der A4 gingen Autos bei Weimar sowie bei Stadtroda in Flammen auf. Beide Wagen waren nicht mehr zu retten, Fahrbahn und Böschung wurden beschädigt. Außerdem geriet auch auf der A71 bei Meiningen Auto in Brand. In allen drei Fällen war die Ursache ein technischer Defekt. Schaden insgesamt: rund 24.000 Euro.

Autobrand. Foto: Autobahnpolizei

Gebrannt hat es gestern zudem auf einer Wiese nach einem Unfall mit einem so genannten Buggy, nach einem Blitzeinschlag in einem Wald im Kreis Sonneberg sowie ein Gülle-Laster im Weimarer Land. Kim Wenzel Antenne Thüringen Nachrichtenredaktion