Thüringen Bars, Clubs und Kinos müssen schließen

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay
Autor: JM | Datum: 17.03.2020
Die Thüringer Landesregierung verschärft ihr Vorgehen gegen die Ausbreitung des Coronavirus und lässt unter anderem Bars, Clubs und Kinos schließen. Ein entsprechender Erlass soll am Mittwoch in Kraft treten, wie die Thüringer Staatskanzlei am Montag mitteilte. Er sieht auch Einschränkungen für den Restaurantbetrieb vor. So dürfen Gaststätten nur dann geöffnet bleiben, wenn es zwischen den Tischen mindestens 1,5 Meter Abstand gibt.

Bereits jetzt gilt landesweit ein Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern. Für Veranstaltungen mit weniger Teilnehmern gelten besonders strenge Auflagen. Etliche Kommunen haben noch strengere Regeln eingeführt. So hatte zum Beispiel Jena am Wochenende angekündigt, Kneipen, Cafés und Sporthäuser schließen zu lassen.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hatte am Wochenende angedeutet, dass es zu weiteren Einschränkungen im öffentlichen Leben wegen des grassierenden Coronavirus kommen wird. "Wir werden das gesellschaftliche Leben Stück für Stück, Schritt für Schritt herunterfahren", sagte Ramelow.

Von den nun verschärften Regeln in Thüringen sind auch Saunen, Bäder, Bordelle, Fitnessstudios und Sportanlagen betroffen, die ab Mittwoch ebenfalls schließen müssen. Zudem sollen Besuchsverbote für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen ausgesprochen werden. Laut dem Erlass ist unter bestimmten Voraussetzungen maximal ein Besucher pro Patient und pro Tag erlaubt - und nur mit Schutzmaßnahmen und Hygieneunterweisungen. Der Erlass soll zunächst bis einschließlich 19. April gelten.

Hier gibt's den kompletten Erlass der Landesregierung.