Thüringen Bahn kündigt neuen Fahrplan und Bauarbeiten an

"Sprinter" Berlin - München auf der Schnellfahrstrecke durch den Thüringer Wald. Foto: Deutsche Bahn
"Sprinter" Berlin - München auf der Schnellfahrstrecke durch den Thüringer Wald. Foto: Deutsche Bahn
Autor: CL | Datum: 10.10.2019
Die Deutsche Bahn will ihre Hochgeschwindigkeitsstrecke über Erfurt weiter ausbauen. Wie der Konzern heute mitgeteilt hat, soll die Zahl der ICE-Züge auf der Strecke München-Berlin zum Winterfahrplan ab dem 15. Dezember um rund zehn Prozent steigen. Das Unternehmen verspricht einen lückenlosen Stundentakt.

Den neuen Fahrplan können Kunden ab dem 15. Oktober einsehen und auch Fahrten buchen. Mit dem Konzept Starke Schiene, auf das auch der Fahrplan ausgerichtet ist, will die Bahn pünktlicher werden und Kapazitäten ausbauen. Dafür sollen Milliarden investiert werden.

Schon jetzt müssen sich Bahnreisende in Thüringen auf Verspätungen in den kommenden Wochen einstellen. Die Bahn baut auf der Strecke zwischen Berlin, Erfurt und Frankfurt am Main. Los geht es schon in den Nächten von Sonntag zu Montag und Montag zu Dienstag. Für wenige Stunden fällt der Halt am Hauptbahnhof Halle aus, dazu gibt es Verspätungen von einer halben Stunde. Der Grund sind Arbeiten an der Leittechnik.

Am 22. Oktober finden auf ICE-Strecke von Erfurt nach Berlin-Gesundbrunnen außerdem Schleifarbeiten zwischen Wandersleben und Mechterstädt-Sättelstedt statt - dadurch kommt es zu Verspätungen von einer knappen Viertelstunde.

Anfang November wird dann auf der Strecke zwischen Erfurt und Eisenach gebaut - dadurch verschieben sich die Abfahrtszeiten. Am 25. November starten dann große Baumaßnahmen für die ICE-Strecke zwischen Berlin und Frankfurt. Eine Woche lang wird an der Leittechnik gearbeitet. Dadurch fallen die Halte in Halle und teilweise auch in Berlin-Gesundbrunnen aus. Die Züge fahren bis zu 25 Minuten früher.