Dorndorf B der Baumeister

Ein Biber muss Dämme bauen. Und das darf er auch. Symbolfoto: pixabay
Ein Biber muss Dämme bauen. Und das darf er auch. Symbolfoto: pixabay
Autor: AR | Datum: 21.01.2021
Wenn Bäume fallen und das Wasser sich staut - ist der Biber wieder da. Und das ist er ganz neu in Dorndorf im Wartburgkreis. Die Gemeinde bittet alle Abstand zu halten und den Biber einfach machen zu lassen.

Der Biber hat sich an Felda angesiedelt, schreibt sie Südthüringer Zeitung am Donnertag. Er wurde schon mehrfach gesehen. Und die Bisspuren an den Bäumen sind auch eindeutige Beweise. Biber sind reine Pflanzenfresser. Am Leckersten finden sie frische Blätter und Zweige. Deshalb nagen sie so lange an Bäumen, bis die fallen. Wie Forstarbeiter rasieren sie die Stämme und nutzen das Holz dann um ihre Burgen zu bauen. Oft wird dabei das Wasser angestaut. Was der neue Baumeister an der Felda vorhat, werden die nächsten Tage zeigen. Die Gemeindeverwaltung bitte einen Abstand von 30 Metern auf beiden Uferseiten einzuhalten.