Oberhof Auftakt zur WM-Vorbereitung

Foto: TSBV Sven Schmutzler
Foto: TSBV Sven Schmutzler
Autor: LG | Datum: 17.06.2021
Über 30 Grad draußen - in Oberhof dreht sich trotzdem alles ums Rodeln im Eiskanal. Denn das Orgateam hat jetzt mit den Vorbereitungen für die Rennrodel-Weltmeisterschaft Anfang 2023 angefangen. 

Die ToDo-Liste ist lang - von A wie Auftransport über S wie Schnee bis Z wie Zeremonie - mehr als 200 Freiwillige packen mit an, damit die Rodel WM in zwei Jahren ein voller Erfolg wird.

Bis dahin wird die Bahn komplett saniert und das Thema Nachhaltigkeit spielt dabei eine große Rolle, sagt Uwe Theisinger, der Chef des Organisations-Komitees. "Durch moderne Technik sparen wir viel Energie und können überschüssige Energie sogar weiterverwenden. Beim Umbau wird viel mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz gearbeitet und wir wollen auch das Event an sich so klimafreundlich wie möglich gestalten." 

Außerdem soll es ein Mehrwegsystem geben und sowohl bei den Wettbwerben als auch der Pressearbeit auf Papierausdrucke verzichtet werden. Statt langer Parkplatzsuche vor Ort ist ein Shuttle-System geplant - das spart gleichzeitig noch CO2, so Theisinger.