Thüringen Auch auf Brachen darf wieder geweidet werden

Symbolfoto: pixabay
Symbolfoto: pixabay
Autor: PK | Datum: 30.06.2020
Damit sie genug Futter für ihre Tiere haben, dürfen Landwirte jetzt auch Flächen nutzen, die eigentlich nicht dafür bestimmt sind. Wegen der extrem trockenen letzten Jahre konnten die Bauern keine Vorräte anlegen, sagt das Landwirtschaftsministerium. Wie schon im letzten Jahr können sie deshalb wieder auf sogenannte ökologische Vorrangflächen zurückgreifen. Das müssen sie nur beantragen. Dann dürfen sie dort zum Beispiel Gras ernten, um es als Heu oder Silage an ihre Tiere zu verfüttern. Außerdem dürfen sie ihre Tiere vorübergehend auch auf den Brachen weiden lassen.

Agrarbetriebe müssen grundsätzlich einen gewissen Anteil ihrer Ackerflächen als ökologische Vorrangflächen bereitstellen. Diese sollen etwa zum Erhalt von Hecken oder als Pufferstreifen zu Gewässern dienen. Unter bestimmten Bedingungen können die Flächen aber weiterhin landwirtschaftlich genutzt werden.