Thüringen Apotheken entdecken immer mehr gefälschte Impfpässe

Foto: dpa
Foto: dpa
Autor: LG | Datum: 27.10.2021
Ob fürs Restaurant, im Schwimmbad oder im Hotel - oft müssen Sie schon an der Tür zeigen, ob sie gegen Corona geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Seit die Tests nicht mehr kostenlos sind, tauchen auch hier bei uns in Thüringen immer mehr gefälschte Impfausweise auf. 

"Kontrollieren müssen wir das nicht.", hat uns ein Sprecherin der Polizei aus Erfurt gesagt. "Aber wir hatten diese Woche auch schon wieder einen Fall bei dem jemand in einer Apotheke einen gefälschten Impfpass vorgelegt hat." Die Polizei Gotha hat bis letzte Woche 8 Fälle registriert. In Nordthüringen wurde so ein Fall noch nicht entdeckt und auch die Polizei Jena hatte damit noch nicht direkt zu tun. "Gehört haben wir davon aber auch schon und sind wachsam." 

Entweder stimmt die Chargennummer nicht oder die Stempel sind falsch - auffällig sei auch, wenn nur die Impfung gegen Corona im Impfpass steht - "Alles Dinge, die die Apotheken genau prüfen müssen, denn wenn die erstmal den digitalen QR-Code ausgestellt haben, sei es kaum noch möglich nachzuweisen, dass der Impfpass gefälscht ist.", sagt die Polizeisprecherin. 

"Für die Kassenärztliche Vereinigung ist so viel kriminelle Energie erschreckend.", sagt die Vorsitzende Annette Rommel. Denn der gefälschte Impfpass ist kein Kavaliersdelikt, sondern Urkundenfälschung und Betrug, sagt die Polizei.