Naturgewalt vs. Mensch

Was tun beim Tornado?

Tornado. Symbolfoto pixabay
Tornado. Symbolfoto pixabay
Autor: ES | Datum: 12.06.2020
Die Wetterlage ist unklar - Tornados sind nicht ausgeschlossen. Aber wie verhalten wir uns bei einem Tornado richtig? Die Regeln hier.

Er kommt überraschend, denn im Gegensatz zum Hurrikan können die Wetterdienste einen Tornado nicht lange vorher ankündigen - max 18 Stunden zuvor sind die Superzellen zu sehen.

Erst beobachten, dann abhauen!

Erblickt man am Himmel trichterartige, rotierende Wolkenschläuche, die noch nicht den Erdboden erreicht haben, besteht in den folgenden 15 bis 60 Minuten höchste Tornadogefahr. Doch es gibt auch andere Vorzeichen: Formieren sich sogenannte Superzellen oder mächtige 'Wall Clouds', wie sie die Amerikaner nennen, sind diese meist Vorboten der verheerendsten Tornado-Varianten. Im Übrigen gilt: Größe und Form eines Tornados sagen noch nichts über dessen Stärke aus. Da sich Tornados häufig nur wenige Dutzend bis einigen hundert Meter ausdehnen, kann ihnen in der Regel auch zu Fuß ausgewichen werden. Dafür gilt es, den Tornado erst einmal zu beobachten und die Zugrichtung des Tornados zu erfassen. Dann können sich Betroffene entgegen der Zugrichtung bewegen. Ein Sicherheitsabstand von einem Kilometer zu einem Tornado reicht normalerweise aus.

Auto bietet keinen Schutz - Keine Verhaltensregel wie beim Gewitter!

Bei einem Gewitter dient das Fahrzeug als Faraday'scher Käfig. Bei einem schweren Tornado jedoch können Autos problemlos dutzende Meter in die Höhe gehoben werden. Bei kleineren Tornados kann ein fahrendes Auto zudem von der Straße geweht werden.

Auf gar keinen Fall sollte mit einem Auto unter Brücken oder Unterführungen gehalten werden, empfiehlt die US-Wetterbehörde. Schwere Tornados, wie sie in den USA auftreten, können dazu führen, dass auch stabil erscheinende Brücken einstürzen. Auch wenn diese schweren Tornados wie in den USA in Deutschland nicht auftreten, gibt es diese kleinräumigen Wirbelstürme hierzulande öfter als gedacht.

Das richtige Zimmer im Haus

Kellerräume aufsuchen - von Fenstern und Türen fernhalten. Obergeschoss ist tabu. Im Erdgeschoss kann es auch die fensterlose Gästetoilette sein.

Im Freien flach hinlegen

Im Freien: Wenn keine stabilen Schutzräume in der Nähe sind - flach auf dem Boden legen. Noch besser ist es, sich in eine Grube, in eine Mulde oder in einen Graben zu flüchten, so empfehlen amerikanische Experten (NOAA).  Hier ist man zwar vor umherfliegenden Teilen sicher, aber wenn der Tornado auch Starkregen bringt, kann die Mulde genau der falsche Ort sein. Sie müssen also je nach Situation entscheiden.

Link » Unwetterwarnung für Thüringen 

Wie lange dauert ein Tornado?

Die Dauer eines Tornados liegt zwischen einigen Sekunden und bis zu einer Stunde, wobei die meisten Tornados circa 10 Minuten andauern.

Wie oft gibt es in Deutschland Tornados?

Der Europäische Wetterdienst (ESWD) geht nach Angaben des Rückversicherers Munich Re von 20 bis 60 pro Jahr für Deutschland aus, für ganz Europa weiß man gesichert von 300 - 400 Tornados.

Quellen

www.eskp.de/naturgefahren
diverse Onlinewetterdienste

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos