Wo mache ich mein Kreuz?

Wahl-O-Mat & Co

Wahl-Tools können bei der Entscheidung helfen.
Wahl-Tools können bei der Entscheidung helfen.
Autor: ES | Datum: 02.09.2021
Bei der Antwort können Online-Tools helfen. Wir stellen Ihnen die Entscheidungshilfen vor. #wahlen #parteien #kreuz #entscheidung #bundestag #tools

Spätestens am 26 September sind Sie gefragt. Eine Orientierungshilfe können Online-Wahl-Tools wie der Wahl-O-Mat sein. Die Tools versuchen, eigene Ansichten mit denen der Parteien abzugleichen. Am Ende ist der „Top Match" die Partei mit der höchsten Übereinstimmung. 

Wahl-O-Mat

Eine Entscheidungshilfe der Bundeszentrale für politische Bildung zur Bundestagswahl.

Doch es gibt auch Kritik am Wahl-O-Mat – denn das Tool prüft nur anhand dessen, was die Parteien in ihren Wahlprogrammen versprechen.

» www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat

 

WahlSwipper

Im Prinzip funktioniert das Programm wie der  Wahl-O-Mat. Sie antworten mit einem "Swipe" (daher der Name). Für „Nein" nach links für "Ja" nach rechts "wischen". 

WISCHEN

Drücken

 
     

Hinter dem Non-Profit-Projekt steckt das Berliner Agentur-Startup MOVACT, das sich auf Videoproduktion, Livestreaming, App- und Webentwicklung spezialisiert hat. „Wir möchten damit junge und ältere Erstwähler erreichen und die politische Entscheidungsfindung so einfach wie möglich machen", sagt MOVACT-Gründer Matthias Bannert.

Die Wahl-Swiper-App gibt es zum Download für iPhone, iPad, Android-Smartphones und Android-Tablets.

Hier gibt es die kostenlose APP

 Hier kommen Sie direkt zu den App-Stores:  ANTENNE THÜRINGEN App

DeinWal

Ist wie ein Quiz aufgebaut. Der große Unterschied zum Wahl-O-Mat: Das Quiz zieht die Abstimmungen der letzten vier Jahre heran und nicht die Versprechen aus den Wahlprogrammen.

Infos

Wähler können damit herausfinden, welche Partei ihrer eigenen politischen Position am nächsten ist. Die Nutzer bewerten dazu 38 Aussagen aus verschiedenen Poltikfeldern. Der Wahl-O-Mat errechnet dann den Grad der Übereinstimmung mit den ausgewählten Parteien. Das Online-Portal wurde zum ersten Mal bei der Bundestagswahl 2002 eingesetzt. Damals wurde es 3,6 Millionen Mal genutzt. Seitdem stieg die Zahl stetig, auf zuletzt 15,7 Millionen bei der Wahl 2017.

Wie-funktioniert-der-wahl-o-mat

Die ebenfalls kostenlose Entscheidungshilfe setzt statt der Wahlpositionen der Parteien auf die Abstimmungshistorie im Bundestag.  Das Tool zieht dazu die Abstimmungen der letzten vier Jahre heran und nicht die Versprechen aus den Wahlprogrammen. Als Nutzer stimmt man per Daumen hoch oder runter mit ab – und kann, ähnlich wie beim Wahl-O-Mat, Abstimmungen markieren, die einem besonders am Herzen liegen.
Hinter dem Online-Tool für die Bundestagswahl 2021 stehen die Politik-Studentin Sophie Flack, der IT-Ingenieur Martin Scharm sowie Tom Theile, der am Max-Planck-Institut für demographische Forschung als Softwareentwickler arbeitet. Scharm und Theile haben bereits zuvor "DeinWal"-Versionen für die Bundestagswahl 2017 und die Europawahl entwickelt. Sie haben das Wahltool in ihrer Freizeit entwickelt und privat finanziert.

https://btw21.deinwal.de/

Thüringen-Umfrage

Die Umfrage ist nur sichtbar, wenn Sie die Statistik-Cokies zulassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos