Gefährliche App bei WhatsApp

Vorsicht vor «FlixOnline»

Vorsicht vor einer Fake-App auf WhatsApp. Credit adobestock
Vorsicht vor einer Fake-App auf WhatsApp. Credit adobestock
Autor: ES | Datum: 14.04.2021
Neue Betrugsmasche hat jetzt WhatsApp-Nutzer im Visier. Die App FlixOnline ist ein Fake und sehr gefährlich. Wir sagen Ihnen, was Sie tun müssen. #fake #betrug #handy #mobil

Nach der Paket-Fake-SMS auf Ihrem Handy gibt es jetzt auch eine gefährliche Schadsoftware über WhatsApp. Zuerst war sie sogar im Google Play Store verfügbar, wurde aber umgehend entfernt und auch nur 500 Mal heruntergeladen. ABER über WhatsApp wird sie weiter verteilt. Die neue Malware zielt auf Android-Nutzer ab.

Die App FlixOnline gibt es nicht!

Der Fake: Sie bekommen auf Ihrem Android-Handy die Nachricht, dass sie über die App FlixOnline kostenlos Netflix gucken können. Sofort löschen und auf keinen Fall herunterladen. Diese App gibt es nicht. Mit dem Download späht die App nur Ihre Daten aus. Sie kann sogar eigenständig auf WhatsApp-Nachrichten antworten, um über ihren Account Freunde und Bekannte zu ködern.

So schützen Sie sich

  • Die Nachricht sieht so oder so ähnlich aus: "2 Months of Netflix Premium Free at no cost For REASON OF QUARANTINE (CORONA VIRUS)* Get 2 Months of Netflix Premium Free anywhere in the world for 60 days"
  • Klicken Sie auf keinen Fall auf den mitgesendeten Link.
  • Laden Sie keine der empfohlenen Apps herunter.

Sie haben die App schon runtergeladen

  • Sofort deinstallieren
  • Alle Passwärter auf ihrem Handy /Tablet ändern

Warnung der IT-Experten

Die „neue und innovative" Schadsoftware reproduziere sich selbst weiter, wie die IT-Experten der amerikanisch-israelischen Sicherheitsfirma Checkpoint Research  warnen. Die Fake-App wirbt damit, weltweit auf Inhalte des beliebten Streaming-Anbieters Netflix zugreifen zu können. Besonders dreist: Die Malware-App nutzt das offizielle Logo des Streaming-Anbieters. Doch statt einer App werden automatisierte Antworten auf Ihre Eingangs-Nachrichten verschickt. Die neue Masche ist äußert raffiniert, wie die Sicherheitsexperten von Checkpoint Research "anerkennen".

Mehr Infos auch auf

www.mimikama.at

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos