Und das blüht jetzt noch.

Was kommt jetzt in die Erde?

Die fette Henne ist schön und robust, Bild: Pixabay
Die fette Henne ist schön und robust, Bild: Pixabay
Autor: AW | Datum: 01.10.2021
auch wenn demnächst die Blätter fallen, das Gartenjahr ist noch nicht durch - was kommt jetzt in die Erde und was blüht jetzt noch für unsere Insekten

Noch ist was los!

Von wegen die Schmetterlinge sind schon im Winterschlaf, nach Süden gezogen oder schon in den ewigen Jagdgründen. Es flattert und summt noch in unseren Gärten, aber es ist leider nur noch wenig da, was Nektar und Pollen liefert. Wenn Sie der Natur fürs nächste Jahr Gutes tun wollen, dann holen Sie sich die fette Henne ins Beet. Die Staude ist robust, völlig anspruchslos und blüht fast immer bis zum ersten Frost. Außerdem ist sie eine Oase für Insekten. Schneiden sie das Verblühte erst im zeitigen Frühjahr ab, viele Tiere finden in den alten Stängeln noch Nahrung und Unterschlupf und der eisige Wind wird auf dem Beet auch noch abgemildert. Knöterich und Efeu tun unseren Insekten auch gut.  Die blühen bis zuletzt und die Beeren vom Efeu helfen vielen Vögeln als Nahrung über den Winter. Sie brauchen bim Efeu nur Geduld - bis er zum ersten Mal blüht können schon mal zehn Jahre ins Land gehen. Beim Knöterich viel schneller, dauert keine zwei Jahre bis die duftigen Blütenstände die ganze Kletterpflanze einhüllen.

Was gibts jetzt zu tun?

Vor allem Neuanpflanzungen. Obstbäume, Rosen und alles, was Nadeln hat - jetzt ist die beste Zeit. Die Wurzeln können noch ein bisschen Fuß fassen und über den Winter gibt es meist genügend Feuchtigkeit. Im Frühjahr gepflanzt und schon sieht es ganz anders aus. Wer außerdem noch Frühblüher wie Krokusse und Schneeglöckchen setzten will - so lange der Boden nicht gefroren ist - immer rein damit. Also, jetzt ist Endspurt im Garten - viel Spaß beim Gestalten.

Den grünen Daumen haben Sie - Sie müssen ihn nur benutzen!

Viel Erfolg, Ihr Jens May

 

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos