Jens May Gartentipp

Was ist für Ihr Beet das Beste?

Gartenarbeit, Foto: pixabay
Gartenarbeit, Foto: pixabay
Autor: F | Datum: 31.10.2020
Umgraben, Mulchen oder Gründüngen - diese Frage stellt sich jedes Jahr wieder im Herbst.

Herzlich Willkommen zu der Grundsatzfrage - wie kommt ein Beet am besten über den Winter, um fit zu sein für das nächste Gartenjahr?
Vielleicht entscheiden Sie sich jetzt neu.

1. Das Umgraben: Ziel, schwere zusammengepresste Erde locker zu machen. Im Winter zersprengen Frost und Wasser die dicken festen Erdschollen, das Beet wird schön feinkrümelig. Nachteil: Die Erde ist dem Wetter schutzlos ausgeliefert. Nährstoffe können durch Regen und Wind weggetragen werden und die Krümel verdichten sich wieder bei viel Nässe. Außerdem ist Umgraben meist schlecht für die Bodenlebewesen, die ja dafür sorgen, dass die Erde für die Pflanzen in Schuss bleibt.

2. Das Mulchen: Vorteil: Laub und Kompost im Herbst auf dem Beet verteilen, schützt vor Wettereinflüssen und hält nicht nur die Nährstoffe in der Erde, es werden auch noch kräftig Nährstoff durch Verrottung erzeugt. Das Beet ist für das nächste Jahr schon gedüngt. Nachteil: Schwerer lehmiger Boden bleibt verklebt und kompakt und das ist ungünstig für die Wurzeln und Wuchsfreudigkeit vieler Beetpflanzen.

3. Die Gründüngung: Dazu wird Klee oder Winterwicke aufs Beet gesät. Vorteil: Auch hier wird die Erde durch das Grün vor Umwelteinflüssen geschützt, Nährstoffe werden gehalten und weiter aufgebaut. Mit den Wurzeln wird der Boden zusammengehalten und die Struktur bewahrt. Nachteil: Die Sämereien kosten und im Frühjahr muss die Erde dann erst für die Beetpflanzen vorbereitet werden, also Hacken und das Grün einarbeiten, dauert länger und ist recht anstrengend.

Mein Tipp: Schwere Lehmböden alle 2 oder 3 Jahre oberflächlich umgraben, dazwischen mulchen. Bei anderen Böden reicht mulchen und wer sein Beet besonders liebt und den Aufwand nicht scheut - Gründüngung. Was sich da eignet, fragen Sie im Gartenfachmarkt einfach nach.

Den grünen Daumen haben Sie - Sie müssen ihn nur benutzen!

Viel Erfolg, Ihr Jens May

Meine Frage/Mein Tipp

Ihr direkter Kontakt zu unserem Mann mit dem grünen Daumen.

* Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

* Pflichtfelder
 

Der Jens May Gartentipp wird präsentiert von: „Grünes Herz – Der Smaragd-Schatz“ von LOTTO Thüringen

„Grünes Herz – Der Smaragd-Schatz“ von LOTTO Thüringen

Foto: LOTTO Thüringen/Jacob Schröter

LOTTO Thüringen – einfach erklärt: Was ist eigentlich das „Grüne Herz – Der Smaragd-Schatz“?

Kommen Sie mit auf Schatzsuche mit „Grünes Herz – Der Smaragd-Schatz“. „Grünes Herz“, das ist die 10 Euro Premium-Sofortlotterie von LOTTO Thüringen.

Auf dem Rubbellos haben Sie die Möglichkeit, 15 Smaragde freizurubbeln und können dabei bis zu 500.000 Euro gewinnen. Finden Sie ein Herz unter der Rubbelfläche, haben Sie den nebenstehenden Betrag einmal gewonnen, erscheint eine Schatztruhe, verzehnfacht sich der nebenstehende Betrag.

„Das Grüne Herz“ – ein Los von LOTTO Thüringen für das grüne Thüringen, denn Teile der Erlöse gehen gezielt Umweltschutzprojekten im Freistaat zu. Das Los für die Umwelt ist in LOTTO Annahmestellen in Thüringen erhältlich und zieht mit dem großen, funkelnden Edelstein in Herzform die Blicke auf sich. Für Glücksucher und Schatzjäger – „Grünes Herz –Der Smaragd-Schatz“.

Chance auf den Hauptgewinn 1:500.000. Spielteilnahme ab 18. Glücksspiel kann süchtig machen. Infos unter www.lotto-thueringen.de.

www.lotto-thueringen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos