Jens Mays Gartentipp

Was blüht im Januar?

Auch in der frostigen Jahreszeit ein echter Hingucker: Der Winterjasmin! Symbolbild: Pixabay
Auch in der frostigen Jahreszeit ein echter Hingucker: Der Winterjasmin! Symbolbild: Pixabay
Autor: LF | Datum: 12.01.2019
Ein Garten, der auch in der dunklen Jahreszeit blüht: Eine schöne Vorstellung. Lassen Sie sich heute mal zeigen, was in den kalten Monaten möglich ist! So zaubern Sie weiße, gelbe, rote und rosa Blüten, die zum Teil auch noch unsere Nase erfreuen:

Der Winterschneeball kann ein richtig großer Strauch werden und ist im Sommer recht unscheinbar. Im Herbst wirft er die Blätter ab, aber blüht von November bis April in rosa Tönen und verströmt einen wunderbaren süßen Duft! Ziemlich anspruchslos - perfekt für jeden Gartenneuling!

Jetzt was knallig Gelbes: Der Winterjasmin! Blüht auch von November bis April, mag sehr gerne eine geschützte Hauswand, bildet lange Triebe und ist dankbar für eine kleine Rankhilfe. Die Pflanze ist der Blickfang schlechthin und krallt sich vor allem nicht wie Efeu und Co. am Mauerwerk fest!

Jetzt noch ein paar Rottöne dazu! Die Zaubernuss oder auch Hamamelis, die als Königin der Winterblüher bezeichnet wird! Sie blüht ab Anfang Januar in rot oder gelb, je nach Sorte. Das macht Lust auf Frühling - jetzt schon! Der Strauch hat eine sehr schöne trichterförmige Figur und wirkt am besten, wenn er einzeln steht!

Ihr Jens May

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos