Frisches Grün für die Küche

Von der Fensterbank

Kresse von der Fensterbank - Gar kein Problem! So gehts. Bild: Pixabay
Kresse von der Fensterbank - Gar kein Problem! So gehts. Bild: Pixabay
Autor: AW | Datum: 02.12.2021
Im Dezember spielt sich das Gartengefühl auf der Fensterbank ab. Wir verzichten nicht auf leckere Kräuter.

Kein Verzicht auf das gesunde Geschmackserlebnis

Bevor es im Januar auf der Fensterbank schon wieder langsam losgeht, mit Tomaten, Physalis und Chili säen, hat auch der Dezember neues Grün zu bieten. Und das ist schnell gemacht! Heute geht es um herzhafte Kresse.
Auch für unsere Nachwuchsgärnter ist das ein toller Zeitvertreib. Wenn Kinder etwas Eigenes ernten können - begeistert das natürlich. Nach einer Woche kann das schon losgehen.

So funktionierts

Was brauchen wir für die eigene Kresse auf der Fensterbank? Zuerst natürlich den Samen - den gibts in den meisten Supermärkten für ein paar Euro. Statt mit Erde und Matzerei nehmen Sie ruhig einfach Küchenpapier oder Taschentücher. Außerdem muss es nicht immer ein Blumentopf sein, Quarkbecher, Eierkartons oder flache Schalen gehen auch. Das Küchenpapier legen Sie in drei bis vier Lagen zusammen und ab damit ins Gefäß. Die Kressesamen kommen nun auf das Papier und wird immer feucht gehalten. Nach einer Woche gibts schon frisches gesundes Grün für die Küche.

Mein kleiner Extra-Tipp

Bereiten Sie gleich mehrere Schalen vor und säen Sie im Abstand von ungefähr zwei Tagen eine neue Schale an. Dann einfach immer eine neue Schale mitgießen. So haben Sie länger was von der hausgemachten Kresse.

Den grünen Daumen haben Sie - Sie müssen ihn nur benutzen!

Viel Erfolg, Ihr Jens May


 

Für alle, die sich noch mehr Anregungen und Empfehlungen rund um das Thema Garten wünschen, habe ich etwas! Meinen eigenen Blog und Podcast - den GartenMAYster ;) Hier finden Sie viele Themen zum Lesen und zum Hören, wie Sie möchten. Schauen Sie doch mal vorbei - ich würde mich freuen!

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos