Jens May Gartentipp

Tulpenzwiebeln einpflanzen

Tulpen, Quelle: Pixabay
Tulpen, Quelle: Pixabay
Autor: SM | Datum: 17.01.2020
Tulpenzwiebeln jetzt im Januar noch einpflanzen? Ja, klar! Der Boden ist nicht gefroren, aber damit es in ein paar Wochen gut blüht, gibt es einen Trick!

Normalerweise werden Frühjahrsblüher im Herbst gesteckt. Im Winter bekommen sie in der Erde Frost oder zumindest Kälte ab. Das ist für die Zwiebeln das Zeichen, auszutreiben und im besten Fall zu blühen.

Ab ins Eisfach mit den Zwiebeln!

Da die Tulpenzwiebeln noch nichts abbekommen haben, legen Sie sie für 2 bis 3 Tage ins Eisfach Ihres Kühlschranks. Anschließend legen Sie sie noch einmal 1 bis 2 Tage ins normale Kühlfach, damit die Zwiebeln langsam auftauen können. Danach stecken Sie sie in den Garten. So haben die Tulpenzwiebeln Frost abbekommen und können bald blühen. Dieser Trick funktioniert übrigens auch mit Krokussen Schneeglöckchen und Osterglocken.

Achtung, Verwechslungsgefahr!

Ganz wichtig: Die Frühblüherzwiebeln sollten Sie unbedingt im Kühlschrank kennzeichnen! Sie sind giftig. Mit einer Kennzeichnung können Sie vermeiden, dass ein Familienmitglied sie versehentlich mit Speisezwiebeln verwechselt.

Den grünen Daumen haben Sie - Sie müssen ihn nur benutzen!

Viel Erfolg, Ihr Jens May

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos