Wenkes Kochtipp

Spargel mit Sauce Hollandaise & Roastbeef

Eine Variante der Holländischen Sauce ist die Choronsauce (Sauce choron), auch Aurora-Sauce, bei dieser Sauce wird etwas Tomatenmark hinzugegeben. Foto: Wenke Weber
Eine Variante der Holländischen Sauce ist die Choronsauce (Sauce choron), auch Aurora-Sauce, bei dieser Sauce wird etwas Tomatenmark hinzugegeben. Foto: Wenke Weber
Autor: JM | Datum: 10.05.2019
Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen!

Zuerst müssen wir das Fleisch zubereiten. Das dauert am längsten.

Für das Roastbeef brauchen wir:

  • 2,5 kg Roastbeef
  • 1 TL Pfefferkörner
  • grobes Meersalz
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 1 Knoblauchknolle

Das Roastbeef: 

  • waschen und abtupfen
  • dann Fettdeckel und eventuell vorhandene Sehnen mit einem scharfen Messer entfernen
  • das Fleisch auf einer Seite mit Pfeffer und grobem Salz würzen
  • eine große Pfanne stark erhitzen. Olivenöl reingeben und das Fleisch mit der gewürzten Seite zuerst kurz darin anbraten.
  • Fleischoberseite ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen. Rosmarin und Knoblauch dazugeben. 
  • Das Fleisch wenden, nur kurz anbraten, bis es schon eine schön angebräunte Kruste hat und sich Röststoffe bilden. Dann aus der Pfanne nehmen und inklusive der Gewürzen auf ein Stück mehrfach gefaltete Alufolie legen

Den Backofen auf 140 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen. Das Roastbeef mit der Folie auf ein Ofengitter legen und bei 140 Grad auf der untersten Schiene 50 Minuten garen. Aus dem Ofen nehmen und in Alufolie gewickelt 10 Minuten ruhen lassen. 

<b>Fehler in der Vorlage:</b>Das Attribut `name` im Tag <we:img> darf nicht fehlen oder leer sein!<br/>
Vorlage:
<b>Fehler in der Vorlage:</b>Das Attribut `name` im Tag <we:img> darf nicht fehlen oder leer sein!<br/>
Vorlage:
<b>Fehler in der Vorlage:</b>Das Attribut `name` im Tag <we:img> darf nicht fehlen oder leer sein!<br/>
Vorlage:
<b>Fehler in der Vorlage:</b>Das Attribut `name` im Tag <we:img> darf nicht fehlen oder leer sein!<br/>
Vorlage:
<b>Fehler in der Vorlage:</b>Das Attribut `name` im Tag <we:img> darf nicht fehlen oder leer sein!<br/>
Vorlage:
<b>Fehler in der Vorlage:</b>Das Attribut `name` im Tag <we:img> darf nicht fehlen oder leer sein!<br/>
Vorlage:
6 Fotos

Der Spargel:

Für den Spargel finde ich wichtig: Da muss neben Salz auch Zitrone UND Muskatnuss ran. Das ist nicht wichtig für die Soße, gibt dem Spargel aber extra würzige Note.

Die Sauce Hollandaise – Variante mit Tomatenmark & Tomatenstückchen

Zugegeben ist eine eigene Sauce Hollandaise etwas aufwendig, aber es lohnt sich. Sie brauchen:

  • 4–5 Stiele Basilikum
  • 2 Tomaten
  • 2 Eigelb (Größe M)
  • 125 ml trockener Weißwein
  • 1 EL Tomatenmark
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

So geht's:

  • Butter würfeln und in einem Topf schmelzen
  • währenddessen Basilikum waschen, trocken tupfen, Blättchen von den Stielen zupfen und hacken. Tomaten waschen, putzen, vierteln
  • sobald alles flüssig ist, durch ein feines Sieb gießen und etwas abkühlen lassen

Jetzt brauchen Sie zwei Töpfe für ein Wasserbad. In dem Topf im Wasserbad müssen Eigelb und Weißwein schaumig aufgeschlagen werden. Dann schlagen Sie die abgekühlte Butter darunter. Jetzt noch Tomatenmark, Basilikum und Tomatenwürfel einrühren. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Guten Appetit wünscht Ihnen 

Wenke Weber

 

Auch ein tolles Rezept? Hier schicken – freu mich!

Mein LieblingsRezept

Durchsuchen
löschen

* Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

* Pflichtfelder
Wenkes Kochtipp

Mit Unterstützung von

REWE DEIN MARKT

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos