Jens Mays Gartentipp

Richtig wässern, dann gut hacken!

Jens Mays Gartentipp: Erst richtig wässern, dann gut hacken! Foto: Pixabay
Jens Mays Gartentipp: Erst richtig wässern, dann gut hacken! Foto: Pixabay
Autor: JM | Datum: 18.04.2019
Der Boden ist fast überall schon wieder sehr trocken und auf den Beeten stockt schon das Wachstum - weil die Feuchtigkeit fehlt! Gießen hilft - aber richtig!

Erst mal das Ziel - es soll möglichst gut gewässert sein und tief in den Boden kommen und da auch bitte eine Weile halten!
Hier mein Vorschlag: Die Beete richtig wässern und nicht nur mal eine Kanne drüber! Also Wasser Marsch! Das machen Sie am besten abends, denn da hat es Zeit, tief in den Boden runter zu kommen und nicht gleich von der Sonne wieder weggetrocknet zu werden!

Einen Tag später mit der Hacke den Boden einmal durcharbeiten! Das macht zwar einmal Arbeit, aber das lohnt sich, denn einmal Hacken erspart dreimal gründliches Gießen. Die oberflächlich gelockerte Erde schützt davor, dass der Boden zu schnell austrocknet!
Und wer jetzt noch Mulch oder angetrockneten Rasenschnitt darüber verteilt, hat wirklich alles getan, um mit möglichst wenig Aufwand einen möglichst langen Feuchtigkeitseffekt zu erzielen.

Also auch, wenn es vielleicht Überwindung kostet! Wässern ist bei Trockenheit im Garten nur die halbe Miete - das Hacken ist die andere! Und der Mulch - der König bei Verdunstungsschutz!

Den grünen Daumen haben Sie - sie müssen ihn nur benutzen!

Viel erfolg, Ihr Jens May

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos