Wenkes Wohntipp

Rauchwarnmelder

Seit Januar 2019 besteht auch in Thüringen Rauchmelderpflicht. Foto: Pixabay
Seit Januar 2019 besteht auch in Thüringen Rauchmelderpflicht. Foto: Pixabay
Autor: LF | Datum: 09.02.2019
Rauchwarnmelder sind wichtig - nicht nur für Eigenheimbesitzer, sondern auch für Mieter und Vermieter. Seit Anfang des Jahres sind sie in Thüringen Pflicht. Wenke Weber sagt Ihnen, zu welchem Rauchmelder Sie greifen sollten.

Wie wichtig Rauchmelder sind, verdeutlicht die Tatsache, dass das menschliche Gehirn den Geruchssinn im Schlaf ausschaltet. Bedeutet: Wenn es brennt und Sie schlafen, bekommen Sie es nicht mit. Umso wichtiger, dass der Rauchmelder funktioniert und rechtzeitig piept!

Welcher Rauchwarnmelder sich am besten eignet

Die Frage ist: Wo fängt man an zu schauen? Es gibt beispielsweise Alkalirauchwarnmelder. Allerdings haben die Batterien nur eine geringe Lebensdauer. Die bessere Alternative sind die mit Lithium. Diese geben mindestens zehn Jahre Signal, sagt Hans Peter Brix von der Stiftung Warentest. Durch Klebepads können sie über Jahre problemlos an der Decke angebracht werden.

Wer zu den etwas teureren greift, die etwa im Bereich 15-45 Euro liegen, hat gleichzeitig auch die Chance, dass es kaum einen Fehlalarm gibt. Gibt es allerdings doch einen, macht es Sinn, immer einen langen Besenstil greifbereit zu haben, um mit diesem den Fehlalarm auszuschalten.

Was Sie bei Rauchmeldern noch alles beachten sollten, lesen Sie hier.

Mit Unterstützung von

www.hausausstellung.de