Jens Mays Gartentipp

Orangen und Zitronen aus eigener Ernte

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay
Autor: AG | Datum: 12.07.2019
Spanische Woche beim "Urlaub daheeme"! Auch in Jens Mays Gartentipp wird es diesmal spanisch!

Jede Woche bringen wir ihnen in den Sommerferien ein Urlaubsland direkt nach Hause!
Spanien macht den Anfang und aus diesem Grund habe ich heute Zitrusbäume für Sie.

Viele haben mit Ihnen Probleme - gelbe Blätter, Schildläuse, keine Blüten und irgendwann kommt der Kompost.
Hier die drei Tipps, die nur zusammen den Erfolg und eine wirkliche Ernte bringen!

1. Egal ob Zitrone, Mandarine oder Orangenbäumchen - alle brauchen im Sommer gnadenlose Vollsonne und Wärme - das ist die halbe Miete, alles andere ist eher suboptimal...

2. Kein Zitrusgewächs mag kalkhaltiges Leitungswasser. Das ist nur leider bei uns in Thüringen fast überall der Fall. Kalk ist der Killer. Es macht die Blätter gelb und schwächt die Pflanze enorm! Also - auch wenn es nicht immer einfach ist: Nehmen sie Regenwasser - das ist das Beste!

3. Die Überwinterung - größter Fehler: zu warm und zu dunkel! Das ist fast immer der Grund, warum die Bäume eingehen!
Zitrusgewächse brauchen es auch bei uns im Winter kalt! Zwar auf jeden Fall frostfrei, aber mehr als 10 Grad sollten es nicht sein.
Je kühler es ist, desto weniger Licht ist nötig. Klar weil die Stoffwechselprozesse damit fast bis auf Null gesenkt werden!
Und lassen Sie die Bäume am besten so lange wie möglich im Herbst draußen stehen. Jeder frostfreie Tag draußen bringt ihnen mehr Pracht!

Halten sie alle Tipps ein - dann klappt´s auch mit der Ernte! Ich sprech aus eigener Erfahrung.

 

 Den grünen Daumen haben Sie - Sie müssen ihn nur benutzen!

Viel Erfolg, Ihr Jens May

 

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos