Das läuft in den Cineplex-Kinos

Kinotipp: Der letzte Bulle

Auch in der Kino-Verfilmung übernimmt Henning Baum die Rolle des Machos Mick Brisgau. Foto: Westside / Warner Bros. Ent / Tom Trambow.
Auch in der Kino-Verfilmung übernimmt Henning Baum die Rolle des Machos Mick Brisgau. Foto: Westside / Warner Bros. Ent / Tom Trambow.
Autor: JM | Datum: 07.11.2019
Vor 5 Jahren wurde die gleichnamige Serie beendet – jetzt bekommt sie einen eigenen Film. Das Ganze ist allerdings keine Fortsetzung, sondern eher eine Art Neuerzählung.

Nach einem Unfall bei einem Polizeieinsatz liegt Mick Brisgau (Henning Baum) 25 Jahre lang im Koma. Als er wieder zu sich kommt, ist plötzlich nichts mehr so wie vorher: Die Telefone sind kabellos, auf der Straße fahren Segways herum und in seiner Stammkneipe herrscht auf einmal Rauchverbot. Und nicht nur das: Auch seine ehemalige Freundin (Sonsee Neu) ist inzwischen mit einem anderen Mann (Maximilian Grill) zusammen, den Mick auch noch an die Seite gestellt bekommt, als er wieder seine Tätigkeit bei der Polizei aufnimmt. Statt sich zu fetzen, müssen die beiden nun zusammen arbeiten. Aber Mick will nur eins: Herausfinden, wer ihn ins Koma geschossen hat...

Fazit:

Im Grunde bietet der Film genau das, was man erwartet: Coole Sprüche, Gekloppe und Schießereien. Daran werden nicht nur Fans der Serie ihren Spaß haben, sondern auch alle, die Lust auf einen lustigen Actionfilm haben.

Mit Unterstützung von

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos