Ideal im August

Immergrüne Hecken

Die Eibenhecke, Bild: Pixabay
Die Eibenhecke, Bild: Pixabay
Autor: AW | Datum: 21.08.2021
Jetzt ist die beste Zeit, die Figur von Eibe, Thuja oder Wacholder zu trimmen.

Die beste Zeit zum Verschneiden - Jetzt

Die neuen Triebe haben sich gefestigt, sind damit schnittunempfindlicher und vertragen den Formschnitt am besten. Auch für das Neu- und Umpflanzen der Immergrünen ist der Zeitpunkt günstig. Sie brauchen nicht bis zum Herbst oder Frühjahr zu warten. Wenn Sie jetzt Pflanzen, dann bleibt genügend Zeit für die Wurzeln, sich zu verankern und sich langsam auszubreiten. Die Pflanze hat dann gute Bedingungen, unbeschadet durch den Winter zu kommen. Je besser die Wurzeln die Immergrünen versorgen können, umso weniger Frostschäden durch Austrocknung treten auf.

Aber wie viel?

Bei den edlen Eiben können Sie nichts falsch machen - die sind robust und treiben immer wieder aus, auch wenn Sie etwas stärker zurückschneiden. Bei den günstigen Koniferen, den typischen Heckenbüschen, bitte nicht so viel wegnehmen. Einmal zu stark zurückgeschnitten bleiben hässliche, kahle Stellen, die nur schwer wieder zuwachsen. Schauen Sie beim Pflegeschnitt, dass es sich von oben nach unten immer ein bisschen verbreitert. Beim Menschen heißt das untersetzt ;) Damit kommt Licht bis runter, die Pflanzen sind windstabiler und es wirkt auch natürlicher. Wer außergewöhnliche Formen mag, der kann sich beim Buchsbaum voll entfalten. Von Kugel bis Figuren ist mit etwas Geschick alles möglich. Die einzige Gefahr ist sein größter Feind - der Buchsbaumzündler. Hierbei handelt es sich um ein Insekt, das sich in den letzten Jahren stark ausbreitet. Da hilft dann nur absammeln, sonst droht ein Totalausfall.

Den grünen Daumen haben Sie - Sie müssen ihn nur benutzen!

Viel Erfolg, Ihr Jens May

 

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos