Der Gesundheitstipp Ihrer SRH-Kliniken

Der Jetlag

Nach langen Flügen kann der Körper unter Jetlag leiden. Dr. Sven Rostig  weiß Rat. Foto: Pixabay
Nach langen Flügen kann der Körper unter Jetlag leiden. Dr. Sven Rostig weiß Rat. Foto: Pixabay
Autor: JM | Datum: 03.12.2018
Für Ihre Gesundheit gibt es einen starken Partner in Thüringen. Die SRH Kliniken in Suhl, Gera und Waltershausen-Friedrichroda stellen Sie in den Mittelpunkt Ihrer Arbeit.

Dr. Sven Rostig vom Schlaflabor im SRH Waldklinikum Gera. Foto: SRH WaldklinikumDr. Sven Rostig, Oberarzt im Schlaflabor am SRH Waldklinikum Gera:

"Unsere innere Uhr regelt Einschlafen und Aufwachen. Beim Jetlag, meist nach einem längeren Flug, können diese Abläufe aus dem Gleichgewicht geraten. Ein- und Durchschlafstörungen, Kopfschmerzen oder Magen- und Darmprobleme sind die Folge. Doch es gibt Möglichkeiten, dem vorzubeugen. So ist es sinnvoll, Schlaf- und Essgewohnheiten bereits ein bis zwei Tage vor Abreise auf die neue Uhrzeit ein- und umzustellen. In den meisten Fällen passt sich unser Körper mit viel Zeit und Ruhe jeglichen Veränderungen von allein an. Unterstützend können auch kurzwirksame Schlafmittel in Absprache mit dem Hausarzt oder einem Schlafmediziner eingesetzt werden."


SRH-Wasld-Klinikum Gera
SRH Zentralklinikum Suhl http://www.krankenhaus-waltershausen-friedrichroda.de/