Wenkes Wohntipp

Backofen reinigen

Autor: LF | Datum: 12.01.2019
Backofen reinigen ist eine der unbeliebtesten und anstrengendsten Aufgaben im Haushalt. Erst, wenn man sich wieder etwas darin zubereiten möchte, fällt einem meist der ganze Dreck auf. Dadurch wird das Putzen oft nach hinten verschoben und ein Handtuch davor gehangen. Doch das muss nicht sein. Hier die Tipps:

Neben den handelsüblichen Sprays, die meist nicht zu 100% helfen und zudem kräftig stinken, gibt es zwei Hausmittel, die mühelos die Spritzer vom Entenbraten und vom Stollen beseitigen.

1. Rasierschaum

Einfach auf die dreckige Fläche sprühen, ca. zehn Minuten einwirken lassen und danach abwaschen. Einziger Nachteil hier: Wenn es richtig verschmutzt ist, brauchen Sie etwas Geduld und müssen das Ganze zwei-drei Mal wiederholen. Übrigens: Rasierschaum ist auch unschlagbar bei Flecken auf Polstermöbeln, Matratzen oder auch Autositzen.

2. Salz

Fett- und Krümelrückstände auf dem Ofenboden flächig mit trockenem Salz einstreuen. Anschließend für etwa 20 Minuten bei 50 bis 75 Grad erhitzen. Danach den Schmutz einfach mit einem weichen feuchten Lappen abwischen.

Die Seiten Ihres Ofens können Sie natürlich nur schwer mit Salz einstreuen. Aber Sie können eine Paste aus Salz und Mineralwasser anrühren und mit dem Backpinsel auf die Verschmutzungen an den Seiten des Backofens auftragen. Auch hier wird der Backofen auf 50 bis 75 Grad erwärmt. Nach der Einwirkzeit können Sie die Verschmutzungen meist ohne Probleme abwischen.

Gutes Gelingen wünscht Ihnen,

Ihre Wenke

Mit Unterstützung von

www.hausausstellung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Fotos