Wegen Dürre wächst Mais nicht hoch

Verlaufen schwer gemacht: Mais im Labyrinth zu kurz

Im Altenburger Maister Labyrinth ist der Mais dieses Jahr nicht hoch gewachsen. Foto: Pixabay
Im Altenburger Maister Labyrinth ist der Mais dieses Jahr nicht hoch gewachsen. Foto: Pixabay
Autor: JM | Datum: 10.07.2018
Normalerweise ist es im Juli soweit: Die Pflanzen im Benndorfer Maister Labyrith sind hoch genug fürs lustige Verlaufen im Maisfeld. Doch in diesem Jahr ist alles anders.

Durch die Dürre der letzten Wochen ist der Mais in Benndorf nicht in die Höhe geschossen. Normalerweise werden die Pflanzen bis zu 3,50 Meter hoch. In diesem Jahr sind sie zwischen 1,20 Meter und 2,50 Meter hoch. Das tut dem Spaß aber keinen Abbruch.

Auch einer Fläche von 40 Tausend Quadratmetern hat der Benndorfer Landwirt Tobias Karte ein großes Labyrinth angelegt - und das eigenhändig! Mit einer Hacke hat er die Wege freigelegt. Wenn man alle Wege zusammenzieht kommt man auf 4 Kilometer Fußweg. Das Frustrationspotenzial hält sich aber in Grenzen. Um seine Gäste nicht zu verärgern, hat Karte in diesem Jahr nur eine Sackgasse eingebaut - und dort wartet eine kleine Überraschung auf alle Suchenden.

ANTENNE THÜRINGEN-Reporter Carsten Lorenz hat schon einmal den Selbsttest gemacht und den Weg nach draußen gesucht. Einen Tipp für alle Interessierten hat er auch gleich dabei.

 

Das könnte Sie auch interessieren: 

So wirkt sich die Dürre auf Thüringen aus

Nach wochenlanger Trockenheit: Endlich Regen für Thüringen!

Waldbrand im Weimarer Land

 

 

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten