Spielgewinne müssen nicht versteuert werden

Thüringer gewinnt fast eine Million beim Eurojackpot

Ein Thüringer hat knapp eine Million Euro beim Eurojackpot gewonnen. Foto: Pixabay
Ein Thüringer hat knapp eine Million Euro beim Eurojackpot gewonnen. Foto: Pixabay
Autor: JM | Datum: 10.07.2018
Ein Mann aus Thüringen hat knapp eine Million Euro beim Eurojackpot gewonnen.

Ein Thüringer hat knapp eine Million Euro beim Eurojackpot gewonnen. Am Freitag gewann er im zweiten Gewinnrang 999.914,60 Euro. Das teilte das Thüringer Finanzministerium mit. „Ein wenig mehr und wir hätten in diesem Jahr den ersten Millionär bei Lotto Thüringen begrüßen können", sagte die Thüringer SPD-Finanzministerin Heike Taubert. 

Insgesamt wird 24 Spielteilnehmern diese Summe ausgezahlt, 13 davon sind aus Deutschland. Die 23 Millionen Euro resultierten aus einem Überlauf im 1. Gewinnrang.

Am Freitag wurde in der siebten Woche in Folge um 90 Millionen Euro in der europäischen Gemeinschaftslotterie Eurojackpot getippt. Zwei Lotto-Teilnehmer aus Hessen und Sachsen-Anhalt knackten den Jackpot und erhalten je 45 Millionen Euro.

Spielgewinne in Deutschland unversteuert

Wer im Lotto gewinnt, kann sich zweimal freuen: Einmal über das Geld - und dann noch darüber, dass der Gewinn steuerfrei ist. Sobald allerdings das Geld angelegt oder investiert wird, hält der Staat die Hand auf.

Die Steuerfreiheit von Lottogewinnen in Deutschland hat allerdings weniger mit Steuerbefreiung zu tun. 

Vielmehr können Spielgewinne keiner der sieben Einkunftsarten zugeordnet werden, auf die der deutsche Staat in unterschiedlicher Form Steuern erhebt. Das nennt sich dann „nicht steuerbar."

Gewinne aus Lottogewinnen sind nicht steuerfrei 

Wer mit seinen Spielgewinnen Erträge erwirtschaftet, beispielsweise weil er den Gewinn in den Kauf von Immobilien investiert und daraus Mieteinnahmen erzielt, muss Einkommensteuer zahlen. Für einen Lottogewinn können also in den Folgejahren sehr wohl Steuern anfallen. Auch Zinsen oder Dividenden, die anfallen, wenn man einen Lottogewinn auf ein Konto einzahlt, sind steuerbare Einkünfte.

Bei einem Hartz-VI-Empfänger kann sich der Geldsegen auf die Sozialleistungen auswirken. Der Gewinn zählt dann als Einkommen. Die Leistung wird reduziert oder eingestellt. 

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten