Zeit für Wünsche

Sternschnuppen zu sehen!

"Wünsch dir was!" Es ist Sternschnuppenzeit. Foto: Pixabay
"Wünsch dir was!" Es ist Sternschnuppenzeit. Foto: Pixabay
Autor: SM | Datum: 06.08.2020
Endlich wieder etwas wünschen! Über einen Monat lang können Sie deutschlandweit die Perseiden am Himmel sehen - als Sternschnuppen. Jetzt im August ist es wieder soweit.

>> Perseiden?!

Der Name „Perseiden" (gesprochen Perse-iden) kommt daher, dass es wirkt, als seien sie dem Sternbild Perseus entsprungen. Dieses findet man im Sommer in nordöstlicher Richtung am Himmel. Eine andere Bezeichnung für die August-Sternschnuppen lautet „Tränen des Laurentius", was auf den Todestag des Märtyrers Laurentius zurück geht, der laut Überlieferung am 10. August 258 hingerichtet wurde.

Bei den Perseiden handelt es sich um einen Meteorstrom. Dieser kreuzt den Weg der Erde in einem bestimmten Rhythmus. Die meisten Meteore, die auf die Atmosphäre treffen, kann man um den 12. August sehen.

Diese Meteore erscheinen uns als Sternschnuppen. Aber warum? Sie stammen vom Kometen 109P/Swift-Tuttle, welcher etwa 133 Jahre auf seiner Umlaufbahn braucht, um die Sonne zu umrunden. Auf seinem Weg verliert er dabei immer wieder winzige Teile. Als weniger als stecknadelkopfgroße Staubpartikel bilden sie den Meteorstrom und sausen mit einen Geschwindigkeit von ungefähr 60 km/h. Damit sind sie sehr schnell. Die Staubteilchen bewegen sich auf einer Höhe von 80 bis 100 Kilometern und bilden dort jene Lichterscheinungen, die wir Sternschnuppen nennen.

Den August bezeichnet man auch als „Sternschnuppenmonat". Neben den Perseiden gibt es weitere Meteorströme, bei denen aber weniger Sternschnuppen zu sehen sind.


>> Wann kann ich Sternschnuppen sehen?

Dieses Jahr kann man die gut berechenbaren Perseiden vom 17. Juli bis zum 24. August am Nachthimmel entdecken. Im Zeitraum vom 5. August bis zum 15. August lohnt es sich besonders. Zwischen 23 und 5 Uhr lassen sie sich dann am besten sehen.

Den Höhepunkt mit bis zu 100 teils sehr hellen Sternschnuppen in der Stunde, auch Feuerkugeln oder Boliden genannt, erreichen sie in der Nacht vom 12. August auf den 13. August zwischen 2 und 4 Uhr. Bis dahin werden es immer mehr. Nach dem 13. August nimmt die Sternschnuppen-Anzahl wieder ab.

Der größte Teil der Sternschnuppen wird am 12. August tagsüber fallen. Es lohnt sich für Sternschnuppen-Freunde aber ohne Weiteres, am Abend und in der Nacht zum Himmel zu schauen. Für gute Sicht ist ein freier Blick mit wenig nahen Lichtquellen unabdingbar. Am besten zum Sternschnuppenschauen eignet sich ein Ort außerhalb von Städten, denn dort ist der Himmel am klarsten sichtbar.

So schön sahen die Perseiden 2019 aus:


>> Was muss ich tun, um sie auch gut zu fotografieren?

Für gute Fotos und mögliche, gelungene Sternschnuppenbilder benötigen Sie ein Stativ, auf welches Sie eine Kamera mit Weitwinkelobjektiv und kurzer Brennweite anbringen und Langzeitbelichtung auswählen. So können Sie einen möglichst großen Himmelsausschnitt aufnehmen, denn: Man weiß ja nie, wohin es die Sternschnuppe verschlägt.

Schön fotografiert: Sternschnuppe am Nachthimmel. Foto: Pixabay Hochwertige Kameraausrüstung ist für solche Aufnahmen sehr zu empfehlen. Smartphones und Tablets eignen sich hingegen eher nicht für Sternschnuppenfotografie.

 

>> Und wann kommen die nächsten Sternschnuppen?

Erst im Oktober werden weitere Sternschnuppen zu sehen sein: Zunächst die Draconiden, zwischen dem 6. und dem 10. Oktober, und etwa einen halben Monat später, mit Höhepunkt in der Nacht vom 20. auf den 21. Oktober, die Orioniden


>> Apps rund um den Sternenhimmel

Wollen Sie wissen, was wo am Himmel steht? Wie der helle Stern dort oben heißt? Es gibt eine Reihe kostenloser Apps für Smartphones und Tablets, mit denen Sie ganz leicht unseren Himmel untersuchen können. Ein paar Beispiele finden Sie hier:


>> Mehr Infos

  • Für Fans von atmosphärischen Erscheinungen gibt es hier ein eigenes Forum.
  • Was es im August am Himmel noch zu sehen gibt, zeigen die Suhler Sternfreunde.
  • Wo sich die Perseiden gerade befinden, können Sie hier nachlesen. Einfach Stadt eingeben und staunen.

Quellen: Merkur.de, welt.de, focus.de, Timeanddate.de, Wikipedia

Zuletzt war der Komet Neowise gut zu sehen:

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren