Die Morde in der Rue Morgue

Gruselnacht auf ANTENNE THÜRINGEN

Die Morde in der Rue Morgue | Bild: Richard Heinrich
Die Morde in der Rue Morgue | Bild: Richard Heinrich
Autor: IP | Datum: 06.12.2018
Am 07.12. erwartet Sie in den ANTENNE THÜRINGEN Hörhäppchen eine Detektivgeschichte in Paris!

Wir machen Kino für die Ohren - immer nachts!  Am Freitag, den 07.12.18, hören Sie um 1 Uhr "Die Morde in der Rue Morgue" (Edgar Allan Poe). Eine Kurzgeschichte, die als DER Prototyp des Genres der Detektiv-Geschichte gilt. Sie gehört mit zu den ersten Kriminalgeschichten, die sich des Sujets des "verschlossenen Raumes" bedient. 

Die Hörhäppchen auf ANTENNE THÜRINGEN - eine Kooperation mit Puppy Studios Productions - Richard Heinrich.

Darum geht's:

Die Handlung spielt im Paris des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Nächtliche Schreie lassen besorgte Nachbarn in ein Haus in der Rue Morgue eindringen. In einem Hinterzimmer im 4. Stock bietet sich ein erschreckender Anblick. Ein blutiges Rasiermesser, ausgerissene Haarbüschel und zwei Frauenleichen: Im Kamin steckt kopfüber die erwürgte Tochter von Madame L'Espanaye, sie selbst liegt mit durchschnittener Kehle im Hinterhof.
Die Hauptfigur ist der Gelegenheits-Detektiv Chevalier Auguste Dupin, ein verarmter Adeliger, den der Erzähler der Geschichte in einer Bücherei am Montmarte kennengelernt hat. Er begleitet den mit logischem Spürsinn beneidenswert begabten Auguste Dupin bei der Aufklärung dieses rätselhaften und zugleich grausamen Verbrechens, das ganz Paris in Aufruhr versetzt. Durch Beziehungen zur Polizei können sie sich das Haus und die Mordopfer in Ruhe ansehen und gehen die Zeugenaussagen durch. Dupin entdeckt am Tatort seltsame und bisher zu wenig beachtete Spuren. Mit einer deduktiven Methode gelingt es ihm, den Fall zu rekonstruieren. Obwohl die Polizei einen Verdächtigen verhaftet hat, kommt Dupin dennoch zu der Schlussfolgerung, dass die Morde jemand anderer begangen haben muss.