Hoffnung für betroffene Anwohner

Fliegenplage in Eckstedt

Fliegen in Eckstedt, Foto von Hörerin Beatrix
Fliegen in Eckstedt, Foto von Hörerin Beatrix
Autor: F | Datum: 29.07.2020
Einige Eckstedter sind hart getroffen - sie werden regelrecht von Hunderten Fliegen belagert. Da geht die Lebensqualität verloren, sagte uns eine Anwohnerin. Doch es gibt Hoffnung für die 600-Seelen-Gemeinde im Kreis Sömmerda.

Bereits gestern hat sich ein Schädlingsbekämpfer den Ort angeschaut, um schon mal grob zu wissen, wo die Viecher herkommen könnten. Er will nicht von einer Fliegenplage reden, weil eben nicht der komplette Ort betroffen ist. Einige Anwohner jedoch schon und das auch teils extrem.

Anwohner werden von Fliegen belagert

Die Bürgermeisterin Sabine Schnabel hat uns heute früh gesagt: "Das hat viele verschiedene Ursachen." Und das hohe Fliegenaufkommen liegt vermutlich auch am Wetter. Es war feucht und mild. "Und wenn der Nachbar beispielsweise dann Hühner oder einen Kompost im Garten hat, sind es zeitweise doch eben viele Fliegen", so Schnabel. In Eckstedt findet man tatsächlich zum Teil Hunderte Fliegen auf einmal. Kaffee und Kuchen auf der Terrasse, sind teilweise nicht möglich.

Finanziell verträgliche Lösung gefunden

Dass ein Schädlingsbekämpfer den kompletten Ort untersucht, ist eigentlich zu teuer für Eckstedt. Auch das Landratsamt kann finanziell hier nicht helfen. Da fehlt die Zuständigkeit. Trotzdem: Auch Landrat Harald Henning hat Unterstützung zugesichert. Beispielsweise in Form von Beratungen durch das Gesundheitsamt. Der Schädlingsbekämpfer, der jetzt auf Ursachenforschung gehen soll, kommt aus der Nähe. "Wir haben uns auf eine finanziell verträgliche Lösung einigen können", sagt Schnabel. In Thüringen hilft man sich eben.

Fliegen wohl aus einzelnen Populationen

Auch der Eckstedter Gemeinderat ist sich einig - es muss etwas gegen die Fliegen unternommen werden. Auch wenn die Ursachen noch unklar sind. Ein relativ neuer Abwasserkanal kann wohl ausgeschlossen werden, auch wenn das Abwasser dort teilweise nicht abgepumpt wird und für einen unangenehmen Geruch sorgt. Wahrscheinlich kommen die Fliegen aus einzelnen Populationen, eben aus einem Kompost oder von Tieren. Auch wer neben dem großen Schweinestall in Eckstedt wohnt, lebt mit vielen Fliegen im Garten. Aber: "Die Mastanlage gibt es schon seit 50 Jahren", so die Bürgermeisterin. Dass dort mehr Fliegen vorkommen als woanders sei normal.

Viele Insekten in diesem Jahr

Generell: Das aktuelle Jahr kann durchaus als Insekten-Jahr bezeichnet werden. Der milde Winter, die Feuchtigkeit zuletzt, beste Bedingungen für Insekten, um sich zu vermehren. Neben den Fliegen in Eckstedt, geht der Nabu auch von einer höheren Wespen-Population in diesem Jahr aus. Hörer berichteten uns aber auch von teilweise hohen Vorkommen von Ohrenkneifern, die es in die Häuser zieht.

Dazu kommt: Bauern haben mit einer Mäuseplage zu kämpfen und erwarten teilweise große Ernteverluste. Warum es durchaus Lösungen für Landwirte gibt, die aber nicht eingesetzt werden dürfen, das hören sie morgen (Mittwoch) früh in "Gutenmorgen Thüringen mit Jens May".

Zum Artikel: Fliegen belagern Eckstedt - Sie tummeln sich überall

Guten Morgen Thüringen mit Jens May

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren