Antiquitätenhändler Fabian Kahl im Thüringen Talk

Es war die Schwarzwälder Kuckucksuhr!

Fabian Kahl (c) Nico Klein Allermann
Fabian Kahl (c) Nico Klein Allermann
Autor: SL | Datum: 25.05.2018
Der Zufall hat ihn berühmt gemacht – verdient hat er es allemal. Der gebürtige Thüringer Fabian Kahl ist seit Beginn der Fernsehshow „Bares für Rares“ festes Teammitglied bei den Händlern. Wahrscheinlich ist er rein optisch auch der Auffälligste unter ihnen. Aber nicht nur damit kann der Antiquitätenhändler punkten. Fabian ist vielseitig interessiert, überzeugt mit seinem Expertenwissen und seinem Erfahrungsschatz und kommt dabei noch bodenständig und sympathisch rüber. Und das ist er auch!

Fabian Kahl (c) Nico Klein AllermannFabian Kahl kann die Aufregung um seine Person und die neugierigen Gesichter in unserer Redaktion nur bedingt verstehen, als er zum Thüringen Talk vorbei kommt. Schließlich ist er ja auch nur „ein ganz normaler Typ", aufgewachsen in der Dorfidylle in Oberoppurg im Saale-Orla-Kreis. Dass er heute regelmäßig in einem Fernsehformat zu sehen ist, das seit Sendestart immer erfolgreicher wurde, ist dem Zufall geschuldet, dass er zur rechten Zeit am rechten Ort war – wobei er eigentlich nur seiner Leidenschaft nachgegangen ist. Er war auf dem Flohmarkt in Leipzig, der immer am letzten Samstag im Monat stattfindet, um seinem Vater zu helfen, dessen antike Stücke anzupreisen und zu verkaufen. Das Filmteam, das auf der Suche nach interessanten Händlern war, sprach erst mit Fabians Vater, bis der meinte: „Hier. Mein Sohn ist auch Antiquitätenhändler".


Ich sollte mich einfach nur vorstellen, wer ich bin, ob ich mir vorstellen könnte in so einer Sendung mitzumachen und warum ich für die Sendung geeignet bin... also Qualifikation.


Jetzt war Fabian zu diesem Zeitpunkt erst 21, verdiente kein eigenes Geld und hatte noch nicht allzu lange Erfahrungen sammeln können im Antikhandel. Trotzdem hat er überzeugt! Seine Aufregung und Nervosität vor dem Anruf der Produktionsfirma beschreibt Fabian detailliert in seinem Buch – einfach herrlich. Deswegen macht es auch so viel Spaß, „Der Schatzsucher – Auf der Jagd nach Kunst und Kuriositäten" zu lesen, denn der Leser erfährt nicht nur, wie Fabian zum Antiquitätenhandel gekommen ist, sondern er schreibt auch offen über seine Gefühle, Ängste, Zweifel und Niederlagen. Ihm gelingt es, beim Leser Mitleid zu erregen genauso wie Freude und Glück. Aber das Buch ist nicht nur biografisch, es liefert auch Expertentipps.
Im Thüringen Talk erzählt der „Paradiesvogel" Fabian Kahl von seiner Kindheit und warum eine Schwarzwälder Kuckucksuhr wohl Auslöser für seine Leidenschaft war. Er gewährt uns sogar einen Blick hinter die Kulissen – zum einen erfahren wir, wie er privat lebt, zum anderen geht's natürlich um die Fernsehshow „Bares für Rares". Und zu guter Letzt schätzt er unsere Flohmarktfunde aus der Redaktion. Ob Antenne Thüringen damit zum Millionär wird...?

 Fabian Kahl mit Sabrina Lang (c) Redaktion

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten