Digitales Einkaufen bei Kunden beliebt

Ende einer Ära: Otto-Katalog wird eingestellt

Nach 68 Jahren wird der Otto-Katalog eingestellt. Symbolfoto: Pixabay
Nach 68 Jahren wird der Otto-Katalog eingestellt. Symbolfoto: Pixabay
Autor: JM | Datum: 10.07.2018
Jährlich kam der beliebte Katalog des Hamburger Unternehmens Otto einst in hunderttausende Haushalte - seit 1950. Künftig wird es keinen mehr geben.

Heidi Klum, Gisele Bündchen und Claudia Schiffer – alle waren sie einmal das Gesicht des traditionellen Otto-Katalogs. Allerdings ist das teilweise schon Jahrzehnte her. Seit einigen Jahren verliert der früher so bekannte wie beliebte dicke Wälzer des Hamburger Unternehmens Otto mehr und mehr an Bedeutung. Inzwischen bestellen 95 Prozent der Kunden ihre Waren digital. Der Trend zum Online-Handel nimmt weiter zu. Aus diesem Grund stellt das Versandhaus nach 68 Jahren die Produktion des Otto-Katalogs ein. Im Dezember wird er zum letzten Mal verschickt. Bereichsvorstand Marc Opelt sagt: 

"Unsere Kunden haben den Katalog sukzessive selbst abgeschafft, weil sie ihn immer weniger nutzen und schon längst auf unsere digitalen Angebote zugreifen." 

Der erste Otto-Katalog erschien 1950, war handgebunden und zeigte auf 14 eingeklebten Bildern 28 Paar Schuhe zum Verkauf. Unter dem Motto "Vertrauen gegen Vertrauen" führte Otto nach eigenen Angaben als erster Versandhändler damals den Kauf auf Rechnung ein.

Mehr Kurznachrichten aus Ihrer Region

auch mobil auf Ihr Tablet und Handy

Zu den Nachrichten